Supersize Me (Video) – 30 Tage McDonalds bis zum Anschlag

Der folgende schockierende Film zeigt den umstrittenen Selbstversuch eines Mannes, sich 30 Tage lang von McDonalds Nahrung zu ernähren und dabei seine körperliche Bewegung auf einen minimalen Anteil zu reduzieren.

Im Detail sah der Ablauf wie folgt aus:
3 komplette Mahlzeiten am Tag bei McDonald’s essen.
Jedes Produkt auf der Speisekarte sollte mindestens einmal bestellt worden sein.
Nicht  mehr als 2000 Schritte pro Tag gehen.
Grundsätzlich immer „SuperSized“ Menüs bestellen, wenn er danach gefragt wird.

Der Film zeigt nicht nur die Gesundheitschecks zu Beginn sondern begleitet die Versuchsperson durch den unerträglichen Fastfood Alltag hindurch bis zum bitteren Abbruch des Versuchs. Abbruch auf Empfehlung des Arztes!

Weiter berichtet Spurlock über generelle Folgen des übermäßigen FastFood Konsums, sowohl gesundheitlicher als auch gesellschaftlicher Art, indem er die Versorgungslage amerikanischer Schulen vergleicht: Einerseits solche, die durch private Konzerne versorgt werden, andererseits Schulen, die am staatlichen Gesundheitsprogramm teilnehmen. Auch werden einige Tricks und Erwartungen der Werbestrategen benannt, die das Ziel haben, schon bei kleinen Kindern eine positive Prägung zu erzeugen.

PS: Es sei bei diesem Film angemerkt dass der Versuch selbst natürlich in keiner vernünftigen Relation stattfindet aber dennoch erschreckende gesundheitliche Ergebnisse physischer wie psychischert Art zeigt.

If you can see this, then you might need a Flash Player upgrade or you need to install Flash Player if it's missing. Get Flash Player from Adobe.

10 Kommentare

  • superflo 10/10/2009

    Hat McDonald’s in seinen Werbekampagnen jemals vorgeschlagen, man solle täglich dort essen?

    Respond
  • lulli 13/10/2009

    @superflo
    Hat McDonalds in seinen Werbekampagnen jemals vorgeschlagen es mit dem Zeugs NICHT zu übertreiben oder täglich zu geniessen weil man davon Leberschäden und katastrophale Blutwerte etc. bekommen könnte? Steht auf einem McDonalds Salat im Angebot drauf wie gesund er ist oder eher dass das Dressing so voll mit Mist ist, dass man gleich einen BigMac fressen könnte? Denk mal etwas nach…

    Respond
  • superflo 13/10/2009

    Mit dem ach so “gesunden” Salat hast du sicherlich recht, aber immerhin erwarte ich von jeder mündigen Person, dass sie selbst einschätzt wie oft sie Fast Food isst und es nicht übertreibt. Immerhin käme auch keiner auf die Idee, Hersteller von Alkohol zu verklagen.

    Respond
  • tjaaaaaaaaaaaaaaa :) 16/10/2009

    also ich finde den Film/ Doku sehr erklärend und hilflreich und superflo blick ich nicht!!!!! da muss ihch lulli rechtgeben denk mal nach….

    Respond
  • superflo 16/10/2009

    Vielen Dank Herr Beschwichtiger!

    Respond
  • Erik 10/02/2010

    würg ich glaube ich könnte das gar nicht aushalten 3 x am Tag zu Mcdoof nein Danke

    Respond
  • axe:D 01/04/2010

    Als ich noch jünger war, und diese “doku” gesehen habe, habe ich dies Voll und Ganz geglaubt, doch mittlerweile nicht mehr, warum? Naja, ganz einfach, das Experiment dauerte bekanntlich 30 Tage, er hat in diesen 30 Tagen hat er 11 kg zugenommen. Naja, von bekannten und Familie, weiß ich, dass ein durchschnittlicher Türkeiurlauber 3 Kilo zugenommen hat, in einer Woche. 3*4=12, das würde also mehr oder weniger übereinstimmen, doch diese Urlauber haben erheblich mehr, als Herr Sherlock am Tag gegessen, und sind alle zumindest über die 40, und haben sich kaum aus dem Hotelzimmer wegbewegt. Bei einem All-Inclusive-Urlaub, wo ein bekannter von mir teilgenommen hat, und die besagten 3 Kg zugenommen hat, gab es fast ununterbrochen was zu essen. Also 3 feste Mahlzeiten, +2mal täglich Kuchen und Süßes. Jederzeit waren zuckerhaltige Getränke, also Cola&Co, ebenso wie “heiße schokolade” oder andere oft zuckerhaltige Getränke ebenso Eis die ganze Zeit über zugängig. Mein Bekannter hat da ganz s

    Respond
  • axe:D 01/04/2010

    argh, dieser Laptop^^

    *ganz schön zugeschlagen, sich kaum bew gt.
    Ein durchschnittliches MC Menü, wie Sherlock es täglich 3x zu sich genommen hat hat etwa 1k Kallorien, etwa 40 Gramm Fett. Das Ganze * 3 man erhält 3K Kallorien und 120 Gramm Fett/Tag.

    Naja, mal davon abgesehen, dass ein durchschnittlicher Erwachsener wie Sherlock täglich 70Gram Fett und 2500 Kallorien benötigt, sind es also “nur” 500kcal und 50 Gramm Fett am Tag “zuviel”
    1kilo Fett entspricht 6000kcal, also rechnen wir nochmals nach

    30(Tage)*täglich500kcal=15.000kcal “zuviel” = knapp 3 Kilo
    vom Fett, also 50 Gramm*30 Tage= 1,5kg
    also, da soll mit bitte jemand erklären, wie er es auf die 11kg geschafft hat, trotz bewegung, die hier nicht einberechnet ist.. Außerdem ist der Wert immernoch “seltsam” wennman die Fett&Kallorienzahl bei Mäcces verdoppelt…

    Respond
  • mattes 28/05/2010

    Das hält doch kein Mensch aus. Ab und an mal esse ich auch ganz gerne mal einen Burger, aber 30 Tage das gleiche ? Nee Leute, da esse ich doch lieber gesünder.

    Gruß Mattes

    Respond
  • Sören 15/11/2011

    Das Gute ist, dass man recht schnell wieder runter kommt, wenn man wieder vernünftig und gesund isst. Gute Ernährung + Sport und schon verschwinden die Kilos. Mehr braucht es nicht.

    Respond

Kommentar hinzufügen

© 201Verkackeiert - Der sozialkritische Blog