CDU Politiker will Fahranfänger per Satellit überwachen

Was tut man nicht alles, wenn man von langer Weile geplagt wird und dafür auch noch eine Menge Geld in den Rachen geschoben bekommt. So kommt es zum Beispiel dass CDU Politiker Dirk Fischer, ganz tolle Einfälle ans Licht des Tages bringt. Hat anscheinend die letzte Gehirnzelle im Keller des CDU Kopfes ein Fünkchen Ideen an die falschen Nervenstränge geschickt und schon blubbert der Politiker wie auch seine anderen Kollegen wie wild heraus.

Fahranfänger sollte man per Satellit überwachen ! So die wohl absolute Krönung zum Abschluss des Jahres 2008. Fischer:”Führerschein-Neulinge können sich per Satellit überwachen lassen und sollten dafür von der Versicherung belohnt werden! […] Das wirkt disziplinierend und schützt vor gefährlicher Selbstüberschätzung.”

Ein Pilotprojekt soll angeblich bereits in Brandenburg am laufen sein. Das Überwachungsgerät selbst würde wie ein Navigationsgerät eingesetzt und der Anschaffungspreis von rund 300 Euro würde sich über die geringeren Versicherungsprämien selber finanzieren.

Begründet wird dieses Überwachungsgerät mit der hohen Anzahl von Verkehrsunfällen und der darin enthaltenen Beteiligung junger Fahranfänger ! Alles klar ?!

Übrigens:
- Die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2007 lag bei 5000
- Die Zahl der Toten wegen Ärztepfusches ca. 20000
- Die Zahl der Toten die Zuhause im Haushalt umkommen 6455
- Die Zahl der Toten durch Selbstmorde in der BRD ca. 11000

Wundern Sie sich also nicht, wenn man bald ohne Nachfrage auf den Ämtern weiß, woher sie gerade kommen, was Sie eingekauft haben, wie hoch Ihr Kontostand ist und ob sie tatsächlich all Ihr Guthaben versteuert haben.

Sollten Sie sich die Frage stellen ob das wirklich alles noch etwas mit Volksvertretung zu tun hat oder ob diese Leute noch 100% richtig im Kopf sind, so lässt sich diese Frage einfach beantworten…

Die Gedanken sind frei

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

© 201Verkackeiert - Der sozialkritische Blog