Roma bekommen 250 Euros für “Heimreise” !

Es ist fast schon unglaublich aber wenn man es nicht von Seiten der Presse und anderen Quellen bestätigt bekommen würde, so könnte man glatt meinen es handelt sich hierbei um einen schlechten Aprilscherz und das auch noch mitten im Juni !

Da kommen doch tatsächlich Dank der ach soo wunderbaren EU um die 106 Roma als sog. Urlauber ins Land, wischen hier und da irgendwelche Autoscheiben (ob man möchte oder nicht) werden bei einer dankenden Ablehnung auch noch rotzfrech und zu allem Überfluss kassiert nun ein jeder dieser Gestalten 250 Euros damit sie doch bitte wieder unser Land verlassen. Ist das zu fassen ?

Die Senatsverwaltung für Integration und Soziales nennt solch eine riesen Schweinerei ganz locker „Rückkehrhilfe“ !

Was würde wohl mit einem Deutschen passieren der in Rumänien rumlungert, Scheiben wischt die niemand gewischt haben möchte, obendrein noch frech wird und sich dann querstellt und meint…so lieber rumänischer Staat nun schaut zu wie ihr mich los werdet. Ich mach jetzt einfach mal garnichts mehr ! Bumm !

Unter Garantie wette ich, dass man jedem einzelnen Deutschen dort in den Arsch treten würde…ab ins Kittchen. Soll sich der Deutsche Staat (Botschaft) drum kümmern.

In Deutschland selbst läuft so etwas natürlich wieder völlig anders, schliesslich haben wir im Land keinerlei Probleme, es geht uns blenden und ein jeder der nichts kann und vor allem nichts können will, ist herzlich willkommen. Machen Sie sich keine Sorgen, der deutsche Depp bezahlt Ihnen alles, schliesslich gibt er dafür die Hälfte seines Gehaltes jeden Monat an den wunderbaren Sozialstaat ab !

All jene die diesen Artikel nun als Rassismus interpretieren, soll folgendes gesagt und geraten sein:

- Geht nach Rumänien als Touristen und macht das selbe und berichtet anschliessend hier, wie man dort mit Euch verfahren hat !
- Rumänen sind keine Rasse, noch wird hier eine Kultur diskreditiert oder als gesamtes beleidigt…folglich hat dies mit Rassismus nichts zu tun !
- Geht bitte selbst mal als Deutsche in Deutschland auf die Strasse um Scheiben zu waschen…..ich wette um 1000 Euros dass Ihr spätestens nach wenigen Tagen in einer Zelle sitzt oder das Finanzamt oder Gewerbeamt am Hintern kleben habt.

Ich als Steuerzahler sage angesichts solcher Tatsachen und der Fakten die in diesem Land inzwischen nicht mehr zu leugnen sind zu Dingen wie Steuerhinterziehung usw nur noch folgendes:

“Steuerhinterziehenung ? Ich nenne es eher Notwehr!” Bevor mir niemand erklären kann, wieso sich ein Arbeiter in Deutschland 50% seines Geldes rauben lassen muss während die Politik sich die Taschen füllt und mit Milliarden herumschmeisst über welche niemand Rechenschaft ablegen muss. Während man Multi ohne Kulti finanziert und keine Anforderungen mehr stellt und sogar schon Scheibenwischer aus Rumänien bezahlt, damit sie nach Hause gehen, geht so mancher ehrliche Idiot einem Zweitjob nach um seine Familie durchzubringen…da hörts auf ! Dieses Geld ist bei jedem Hinterzieher aller Verdienstklassen MIT SICHERHEIT besser aufgehoben als bei diesem Staat !

Dies ist mein Recht auf öffentliche Meinungsäusserung !
An dieser Stelle auch viele Grüße an die Farben schwarz, rot, gelb, grün und wie der restliche Bockmist sich auch färben mag.

UPDATE 14.06.09

Laut neuesten Meldungen wurden genau 27.000 Euros an die Herrschaften bezahlt und das Resultat daraus ist: Sie haben das Geld genommen und bleiben dennoch !

Was für ein Idiotenstaat !
Ist das zu fassen ?
Prost Mahlzeit Deutschland !

Berlin: Endlich bald Dumpfbacken in blau ?

Und wieder hat uns eine Email erreicht mit der Bitte eines Lesers um die Behandlung eines ernst zu nehmenden Themas.

Wieder einmal geht es um den Allerlei Tummeplatz Berlin, wo sich die Russenmafia und Sicherheitskräfte an Schulen die Klinke in die Hand geben. Während bunte Fahnen geschwenkt werden und die wohl abartigsten Demonstrationen im Land abgehalten werden, gehen die Behörden wie auch die dazugehörigen Volkszertreter noch einen Schritt weiter in Sachen Abgrund.

Allem Anschein nach ist es schon jetzt so weit dass man nicht einmal mehr vor der Qualität der Rechtsstaatlichkeit im Namen abstrusen Multikultigedanken halt macht. So mussten wir nun lesen dass die Polizei Berlins in Zukunft wohl den einen oder anderen Eignungstest etwas in deren Anforderungen ändern bzw. herunterstufen möchte, da schliesslich nicht mehr jeder der deutschen Sprache in Wort und vorallem Schrift mächtig ist.

So lautet auch der Titel des Tagesspiegels, wen wundert es (kein Scherz): Polizei – Migranten müssen kein Diktat mehr schreiben.

Die Berliner Polizei möchte mehr Migranten einstellen. Weil diese aber oft am Eignungstest scheitern, soll ab Herbst das Einstellungsverfahren für Bewerber mit ausländischer Herkunft erleichtert werden.

Wer zum Beispiel bisher Fehler im Diktat hatte, musste ausscheiden. Künftig soll Bewerbern mit Migrationshintergrund das Diktat erlassen werden. Anstatt fehlerfrei Deutsch schreiben zu können, soll in Zukunft nach Auskunft der Polizei stärker darauf geachtet werden, dass die Bewerber mehrere Sprachen sprechen und sich mit anderen Kulturen auskennen. Dies soll auch für deutsche Bewerber gelten. Wer sich für die Polizeiausbildung interessiert, müsse keine perfekten Deutschkenntnisse haben, aber er müsse mindestens so gut Deutsch können, dass er der Ausbildung folgen könne, heißt es bei der Polizei.

Man mag dies nun werten wie man möchte. Fakt ist und bleibt dass in Berlin inzwischen abartige Zustände herrschen die zuletzt auf die nicht tragbaren Multikultiphrasen der derzeitigen Politik gehen und einem Bürgermeister der lieber bunte Fahnen schwenkt statt sich den echten Problemen zu widmen.

So muss es niemanden Wundern dass zwischen Russenmafia und bewachten Schulen nun auch die Polizei angepasst werden muss. Ganz nach dem Motto: “Sind unsere Leute inzwischen zu doof oder allgemein nicht mehr geeignet, so passen wir die Einstellungsverfahren nach unten an!”.

Was als nächstes kommt will inzwischen niemand mehr wissen. Wenn Sie in Zukunft also uniformierte Menschen auf Berlins Strassen sehen, die Ihnen mit den Worten “Hey Alter!” entgegentreten und möglicherweise nicht bis 3 zählen können, so wundern sie sich nicht… Es hat alles seine “Richtigkeit!”

Berlin: zwischen Russenmafia und bunten Fahnen

Die einst schöne Hauptstadt, bekannt durch ihre Kultur und schönen Wahrzeichen konnte sich schon immer in ein gutes Licht rücken wenn es um ein kulturreiches Leben und um eine Vielzahl von sozialen Aktivitäten ging. Wie schön wäre es nur, wenn es noch heute so wäre…die Zeiten ändern sich und die Fahnen die dort geschwenkt werden, sollten immer skuriler werden.

Offiziel gilt Berlin nun neben New York und London als einer der wichtigsten Orte für die Russenmafia. Dies belege zumindest schwarz auf weis eine Statistik der Polizei. So seien im Jahr 2006 und 2007 rund 24 “Gangs” und etwa 250 Personen von der Polizei ermittelt worden, die im Zusammenhang mit einer schweren Straftat standen.

Als Personen der Russsenmafia gelten nicht nur Russen, sondern auch Litauer, Ukrainer und Weißrussen. Die Mafia hat es vor allem auf Autos abgesehen aber auch Wirtschaftsstraftaten wie Kontoeröffnungsbetrug oder der Drogenhandel sind beliebte Geschäfte unter den werten Herrschaften.

Das ist Berlin heute, eine Hochburg für Kriminalität die unter der roten Regierung geradezu gefördert und toleriert wird. Berlin Neuköln, Kreuzberg usw. um nur einige Ecken der sozialen Verwarlosung und der Kriminalität zu nennen. Sehr interessant zu erfahren dass ebenso Berlin die einzigste stadt ist, die sage und schreibe 16 Schulen von Wachpersonal bewachen lässt, da die kriminellen Zustände unter Migranten dort für die Allgemeinheit der Schüler nicht mehr zumutbar ist ! Eine traurige Billanz !

All dies geschieht während ein SPD Bürgermeister in seinem Sessel verweilt, ab und zu auf irgendwelchen lächerlichen Veranstaltungen und Galas 3 mal kluge Sprüche klopft und ganz gross bunte Fahnen schwenkt. Toleranz, Multikulti sollte die Botschaft lauten. Kriminalität, Mord, Prostitution, Drogen, Mafia und Co. sind das Ergebnis !

Vielen Dank an dieser Stelle an die SPD, Herrn Klaus Wowereit und vielen Dank an die Bundesregierung und den EU Haufen für die ungewollte unverschämte Öffnung aller Grenzen wie auch unkontrollierter Einreisen!

© 201Verkackeiert - Der sozialkritische Blog