Supersize Me (Video) – 30 Tage McDonalds bis zum Anschlag

Der folgende schockierende Film zeigt den umstrittenen Selbstversuch eines Mannes, sich 30 Tage lang von McDonalds Nahrung zu ernähren und dabei seine körperliche Bewegung auf einen minimalen Anteil zu reduzieren.

Im Detail sah der Ablauf wie folgt aus:
3 komplette Mahlzeiten am Tag bei McDonald’s essen.
Jedes Produkt auf der Speisekarte sollte mindestens einmal bestellt worden sein.
Nicht  mehr als 2000 Schritte pro Tag gehen.

Chicken Mythic Bausatz bei McDonalds!

20 Jahre dürfte es nun her sein, seitdem ich meinen ersten Hamburger essen durfte. Sogar einen Kindergeburtstag habe ich bereits bei McDonalds verbracht und wer erinnert sich nicht als kleiner McDonalds Fan, noch an die schöne Zeit zurück, wo man freudig an der Kasse stand und aus einer wohlgeordneten Liste bzw. beleuchteten Menütafel wählen durfte, was man gerne zu Tisch verzehren möchte. Das waren noch Zeiten….Zeiten an die ich mich gerne zurückerinnere.

Dass so mancher McDonalds allem Anschein nach nicht mehr wirklich geprüft wird, hat sich mir eindeutig bestätigt, nach dem mehrmaligen Besuch eines McDonalds in Winterthur (Schweiz). Teilweise verrotzte Tische, gehören dort ab und an zum Alltag und die Mitarbeit und Geschwindigkeit des Personals ist….nun ja, sprechen wir nicht darüber.

Der Höhepunkt sollte sich jedoch an einem kalten Dezember Morgen bieten. Ich war zu diesem Zeitpunkt um 09:00 Uhr in der Nähe des städtischen McDonalds Restaurants und dachte mir dass es doch geschickt wäre, ein morgendliches leckeres Frühstück zu genießen. Also gut, die Einkäufe waren erledigt und ich machte mich auf den Weg.

Um 09:10 Uhr erreichte ich das Restaurant und musste feststellen, dass ich mit meiner Frau noch die einzigsten Besucher waren. Kein Problem dachte ich mir, das ist auch mal gemütlich und wer sitzt schonmal alleine bei McDonalds ? Eine willkommene Abwechslung dachten wir uns !

Lahmarschig begegnete uns die Bedienung an der Kasse. Ob sie sich noch im Halbschlaf befand, lässt sich nur noch schwer nachkonstruieren. Nun denn, ich wollte nur noch mein Frühstück bis man mir mitteilte dass es kein Frühstück dort gibt und noch nie gegeben hat ! :( Öhhhh, ok ! McDonalds hat hier also kein Frühstück und so entschloss ich mich auf ein ganz gewöhnliches Menü auszuweichen, wieso auch nicht. Das Chicken Mythic Menü sollte die Wahl entscheiden und mein heutiges Frühstück werden.

Von nun an ging der Zirkus los ! Ich musste feststellen dass man bislang noch nicht wach genug war um die Fritteuse vorzuheizen bzw. anzuschmeissen. Nun gut, dann dauert es eben ein paar Minütchen länger, kein Problem. Aus anderen McDonalds Filialen in aller Welt, kenne ich es jedoch so dass das Personal den Gästen bei längeren Wartezeiten empfiehlt, einfach schonmal Platz zu nehmen und man die Bestellung dann gerne auch ausnahmsweise an den Tisch bringt. So kenne ich es aus Deutschland, Österreich, London und sogar aus Uruguay (ja auch da gibt es McDonalds).

In Österreich habe ich es sogar erlebt, dass man uns wegen eines Schokoladenshakes in den 2. Stock bittete, damit wir dort Platz nehmen konnten und man uns dann sogar diesen einen Shake wegen 2 lächerlichen Minuten hinterhertrug….ein ausgezeichneter Service einfach !

Im Winterthurer McDonalds jedoch keine Spur von Service. Wir standen schlicht gesagt dumm da und warteten. 2 Minuten vergingen, 5 Minuten, bis sage und schreibe satte 10 Minuten verstrichen waren. 10 Minuten an der Kasse stehen und dumm schauen ! Auf die Idee uns einen Platz anzubieten, kam man nicht. Der McDonalds selbst, war übrigens noch immer absolut leer !

Schon etwas enttäuscht nahmen wir unsere endlich fertige Bestellung entgegen und bemühten uns genervt in die 2. Etage. Eine herrliche und ungewohnte Stille umgab uns. Als einzige Gäste in einem McDonalds war für mich eine Premiere und ich empfand es als sehr angenehm diese Stille in einem McDonalds dieser Größe einmal genießen zu dürfen :)

Freudig packte ich meinen Chicken Mythic aus und genau dies sollte der Moment sein, der all meine Erlebnisse übertrumpfen sollte. Ich besuche wie gesagt seit 20 Jahren McDonalds und war schon in den hinterletzten Ländern dieser Welt wo ich ebenso McDonalds Restaurants besucht habe aber was sich mir hier, direkt in der Schweiz bot, war die Krönung !

In dieser geöffneten Verpackung versteckte sich nicht etwa ein Chicken Mythic, sondern eher ein Chicken Mythic Bausatz ohne das passende Werkzeug zum zusammenbasteln. Ein armseelig hineingepfeffertes Brötchen, mit einem Stück halb durchgebratenem Fleisches. Darauf verteilt lag der Rest vom daraufgeschmissenem Salat….Rest deshalb, weil der andere Teil der Salatmassen direkt neben dem Burger lagen. Die Masse Salat die man neben den Burger an den Rand gequetscht hatte, war mit Majonaise durchtränkt und das ganze sah eher wie ein “vollgewixter” (sorry) ekelhafter Unfall aus. Es war fast unmöglich dieses “Etwas” normal mit den Fingern zu essen, schon garnicht wenn ich dieses “Ding” erstmal notdürftig zusammenbauen musste. Die Pommes waren natürlich ebenso total versalzen, was sonst !

Ich übertreibe wirklich nicht wenn ich sage dass ich so etwas in 20 Jahren weltweiter McDonalds Esserei, noch niemals erlebt habe…nicht in diesem Stil, noch nirgendwo auf dieser Welt. Ein jeder von uns kennt sicher das eine oder andere missglückte Burgerlein oder die “kein Bock” Opfer. Mein Chicken Mythic übertraf alles bisher gesehen, bei weitem.

Nun stand ich vor der Wahl: Essen oder zurückbringen ?
Neeein, zurückbringen, das wäre zu einfach. Ich mach ein Foto von diesem Ding und beschwere mich schriftlich. Ich entschloss mich letztlich jedoch auf eine Veröffentlichung des Fotos zu verzichten, da ich es nicht als besonders fair ansah, diese kleine Misere öffentlich zu machen…bis heute ;)

McDonalds bekam von mir eine schriftliche Beschwerde und prompt bekam ich 1 Woche später einen sehr netten Brief.

Um es kurz zu machen: McDonalds hat sich in aller Form entschuldigt und ebenso darauf hingewiesen dass sie stets bemüht sind die Qualität ihrer Niederlassungen zu optimieren und dass man ebenso natürlich den Geschäftsführer des Restaurants informiert hat. Anbei lag als kleines Wiedergutmachung sogar ein Gutschein bei. Ein Gutschein für ein Maxi Menü meiner Wahl ! Fand ich super und sehr freundlich !

1 Woche später dachte ich mir, diesen McDonalds nochmals zu besuchen. Mit meinem Gutschein in der Hand rannte ich also los um diesen endlich einlösen zu können. Der Anblick der mich beim betreten des McDonalds Restaurants empfing, war einfach unfassbar. Menschenmassen überall im Restaurant. Es gab kein durchkommen und kein organisiertes anstehen mehr. Jeder kam noch irgendwie über ein wildes Chaos an irgendeine Kasse…was war los ? Zu viele Kunden ? Ich habe so etwas noch nie gesehen.

Sehr schnell sah ich schon von weitem dass es sich hier nicht um zu viele Kunden handelte (Viele Plätze im Restaurant waren nicht belegt, trotz einer Menschenmassen die ein Durchkommen unmöglich machte), sondern um (wörtlich) lahmarschige Angestellte von denen eine Dame ganz besonders in das Profil namens: “Kein Bock!” passte. Sie verzog ständig ihr Gesicht, drehte die Augen nach oben und statt zügig zu bedienen, machte es den Anschein als ob Mutter Flodder im Vollsuff von der Couch erhob um sich das nächste Bier zu gönnen. Es war grauenhaft !

Jetzt waren wir an der Reihe. Ich hatte sowieso schon kein Bock mehr und versuchte wenigstens freundlich zu sein. Damit stand ich leider alleine da, denn die Person hinter der Kasse hatte nichtmal mehr dazu Lust. Als ich dann auch noch meinen Gutschein zückte, war die Tragödie perfekt. Ich bestellte mir wieder ein Chicken Mythic Menü und zückte bei der Bezahlung meinen Gutschein. Großes Entsetzen !!! Ich musste erstmal erklären, dass dieser Zettel auf dem GUTSCHEIN stand, ein Gutschein sein musste. Empört, von Sinnen, verwirrt schaute man mich an…….einen Moment bitte ! Minuten vergingen, die Menschnmassen wollten nicht abklingen. Als sie dann zurückkam teilte man mir mit dass sie nicht so richtig weiss, was sie damit machen soll, sie kann das nicht einlösen !!!

Wir schalteten dieses mal auf Stur und verlangten jemanden der sich damit “auskennt”. Ruckzuck kam auch schon der Herr von der Fritteuse, schaute verwundert auf den Schein und meinte nach mehreren Überlegungen: Ok ja ABER ein Chicken Mythic Menü kann ich Ihnen nicht geben. Sie müssen ein anderes Menü wählen ! Mir riss der Geduldsfaden und ich sagte laut: “Mach ein normales McChicken Menü sonst platzt mir der Kragen!”

Fazit: McDonalds, Gesundheit, Geschmack hin oder her…man kann Fan davon sein oder auch nicht. Was sich mir jedoch hier in Winterthur geboten hat, war trotz Beschwerde unter aller Sau und wenn ich meine Kamera wieder habe, kommt das Bild meines Chicken Mythics hier herein ! Allgemein liebe ich McDonalds und bin ein echter Fan. Was dieses Restaurant jedoch angeht, so werde ich dort niemals wieder einen Fuss in diese verkommene Bude setzen.

© 201Verkackeiert - Der sozialkritische Blog