Islamische Hassprediger in Berlin, No Problem

Wenn es nicht den Tatsachen entsprechen würde, so wäre es fast kaum zu glauben. Da rennt der typisch Deutsche im Namen der Toleranz und des Gutmenschentums umher und reiht sich in die Linien derer ein, die jedem klar machen wollen dass Toleranz doch bitte grenzenlos sein muss, dennoch ein ABER beinhaltet. Ein ABER welches das Motto “Alle sind gleich, manche sind gleicher” ebenso mit beinhaltet haben möchte. Was solls, der Deutsche marschiert mit, Hauptsache er darf der Öffentlichkeit endlich zur Schau stellen dass er ein obertoleranter Gutmensch ist der aber wenn es sein muss, sich ganz entschieden gegen jene stellt die seine Auffassung von Toleranz nicht Wort für Wort übernehmen. Paradox, nicht wahr ?

So muss es auch niemanden wundern wenn der gute Deutsche gegen angebliche Linke Chaoten wettert (demonstriert) obwohl er sich nicht einmal die Mühe macht um mit ihnen zu diskutieren wo es an der Zeit wäre. Gegen Kundgebungen von Rechten…also eher jenen die man im toleranten Volksmund wegen ihrer Meinung sofort als rechtsradikal oder rechtsextrem betitelt. Gegen Intoleranz ausländischen Mitbürgern gegenüber selbst wenn es es sich hinterher rausstellt dass ein Eifersuchtsdrama zum Hausbrandt führte. Gegen eine Linke oder NPD, deren Wahlprogramm oder Meinungen er nicht mal ansatzweise im Detail kennt. Gegen allen möglichen Mist geht der Deutsche auf die Strasse um zu zeigen: “Ich bin tolerant und zwar so krass tolerant dass ich nichts und niemandem weiter ausser meiner Auffassung von Toleranz eine Chance gebe oder gar darüber diskutiere!”

Doch es gibt da eine Sache….da hat der Deutsche nichts zu sagen. Nichts zu meckern…nichts zu beanstanden und vor allem geht er dafür auch nicht auf die Strasse…..ja da gibt es tatsächlich etwas, nur was ? Natürlich…sein Recht auf eine freie Meinungsäusserung und das Recht auf ein politisches Mitspracherecht muss es sein…PEEEP Fehlanzeige obwohl Sie Recht haben, geht der Deutsche dafür heute nicht mehr auf die Barrikaden, diese Dinge überlässt er jenen die er in seinem Toleranzwahn Hippies, Chaoten, Linke, Spinner, Rechte usw usw nennt !

Stichwort: “Islam” und Religionsmissbrauch. Genau davon möchte man am besten nichts hören, so verwundert es einen auch nicht mehr wenn islamische Hassprediger völlig legal in genau den “Toleranztempeln” auftreten, welche durch das Gutmenschentum erst möglich gemacht wurde.

So lesen wir folgendes: “Die Al-Nur Moschee in Berlin-Neukölln hat im Internet angekündigt, Imam Bilal Philips eingeladen zu haben.Dieser soll am kommenden Samstag mit dem radikalen Konvertiten Pierre Vogel in der Moschee eine Rede halten. Thema des Vortrages soll “Islam, die missverstandene Religion” sein.Beide haben in der Vergangenheit versucht, Millionen von Islamisten durch Videobotschaften im Internet zu erreichen. Imam Bilal Philips setzt sich öffentlich für die Einführung der Todesstrafe für Homosexuelle ein.

Nochmal zum mitschreiben oder mitdenken lieber Leser:
- Moscheenbau ohne Grenzen im Namen des geheuchelten “Miteinanders”.
- Toleranz und Akzeptanz einer politischen Ideologie gegenüber die sich als Religion in aller Welt zu verstehen gibt und zeitgleich zur Züchtigung und zum Mord Andersgläubiger aufruft ! Hier die genauen Botschaften. Frei in jeder Buchhandlung verfügbar.
- Toleranz einer sehr merkwürdigen Sache gegenüber während Scientology, rechte wie linke Gruppierungen als staatsfeindliche Mächte deklariert werden.

Genau diese Toleranz hat dazu geführt dass solche “Events” öffentlich möglich geworden sind und es niemand wagt sich gegen diesen Wahnsinn zu stellen. Weiter so liebes Berlin !

Man sollte eigentlich meinen dass Toleranz eine Sache ist, welche wie die Strahlen der Sonne in viele Richtungen gehen und egal wo auch immer sie hintreffen mögen, sie spenden Licht und Wärme.

Deutschland 2009
Es lebe der Toleranzfaschismus und die Diktatur des “Guten” die es möglich machen dass wir Hassprediger und verdeckte menschenfeindliche Ideologien dulden statt uns mit der sonst so geheuchelten Menschlichkeit zu wehren !

Islamischer Terror und Judenhass salonfähig !

Wir verurteilen sicher ALLE die scharfen und unfairen Vorhergehensweisen die sich Israel zur Zeit im Gaza Gebiet erlaubt. Ein Eingreifen anderer Länder ist komischerweise nicht in Sicht und die sonst so bemühte Weltpolizei USA, schaut dem Treiben und Morden zu. Engel gibt es hier auf keiner Seite, jedoch sticht Israel zur Zeit mit seinen abartigen Manövern stark hervor. Dies gilt es auf alle Fälle zu verurteilen !!!

Was unseren Lesern anscheinend jedoch ebenso Sorge bereitet, ist die Tatsache dass sich in Europa lebende Mulsime zur Zeit ihre eigenen Gesetze schaffen und einen im wahrsten Sinne des Wortes “Judenhass” propagieren und sich zu fast jeder Schandtat verleiten lassen. So lesen wir auf Europanews.dk z.B. folgende Stelle:

Was in diesen Tagen in den Niederlanden geschieht, das findet sich bislang in keiner deutschen Zeitung. Niederländische Sozialisten nehmen teil an einer Demonstration, bei der öffentlich zur “Vergasung von Juden” aufgerufen wird. Mehr noch: Sie marschieren in der ersten Reihe, rufen selbst zum Terror auf, während hinter ihnen Araber brüllen “Juden, Juden – ab ins Gas”.

So etwa geschehen am 3. Januar 2009 in Amsterdam bei einer Demonstration, die unter anderem von der (auch in Deutschland aktiven) Türken-Gruppe Milli Görüs und von dem 1962 geborenen sozialistischen Politiker Harry van Bommel (SP) und von der “Friedensaktivistin” Greta Duisenberg angeführt wurde. Während van Bommel brüllte “Intifada, Intifada – befreit Palästina” riefen Araber hinter ihm in Sprechchören zur Judenvergasung auf.

weiter heisst es dort:

Unterdessen haben junge Muslime überall in Europa zum Jahreswechsel Jagd auf Juden gemacht. Und wie gewöhnlich verschweigen deutsche “Qualitätsmedien” das alles.

In Odense/Dänemark schoss ein Araber auf Juden, die in einem Einkaufszentrum Waren vom Toten Meer verkauften. (Quelle: BT und Jerusalem Post ). Das Attentat ereignete sich in Odese-Rosengårdscentret, der Moslem-Hochburg von Odense. Mehrere junge Araber hatten die Juden zunächst beleidigt. Dann zog ein 27 Jahre alter Araber eine Pistole und schoss auf die Juden. Der 27 Jahre alte Araber wurde festgenommen (Quelle: Berlingske ). Deutsche Journalisten verschweigen nicht nur diesen Mordanschlag unserer Mitbürger, sondern auch die antisemitischen Hetzjagden der vergangenen Tage in der belgischen Stadt Antwerpen.

In Antwerpen-Diamantwijk (Diamantenzentrum), Antwerpen-Borgerhout und Antwerpen-Turnhoutsebaan musste die Polizei zum Jahreswechsel mit starken Kräften Schutzwälle um die Häuser von Juden errichten, weil etwa 300 randalierende Araber haßerfüllt durch die Stadt zogen. Sie führten die in Belgien verbotene Flagge der islamischen Terrorgruppe Hamas mit sich und versuchten immer wieder, durch die Polizeiabsperrungen in jüdische Wohngebiete einzudringen.

Die Araber griffen Polizisten und Busse an, zerstörten geparkte Fahrzeuge und bekundeten in Sprechchören, der Islam bedeute “Friede”. Die Demonstranten wurden immer gewalttätiger als die Polizeikräfte ihnen den Zugang zu den jüdischen Wohngebieten versperrten (siehe Video und HLN.be ). Nach Angaben von Michael Freilich von der jüdischen Monatszeitung “Joods Actueel” haben Juden inzwischen in Antwerpen einen SMS-Service eingerichtet, der den Familien mitteilt, in welchen Straßenzügen derzeit Gefahren auf sie lauern. (Quelle: HLN.be ). Die Überschrift über einen der Artikel lautet “Juden dürfen in Antwerpen nicht mehr auf die Straßen gehen”(Quelle: HLN.de). Die Artikelüberschrift lautet: “Joden durven niet meer op straat komen in Antwerpen”. Das verstehen wohl auch all jene, die ansonsten nicht niederländisch sprechen.

Auch in Großbritannien machten Muslime zum Jahreswechsel Jagd auf Juden. Darüber berichtete der britsche “Jewish Chronicle”. Nach diesen Angaben suchten die jungen Männer in Gruppen gezielt nach jüdischen koscheren Restaurants und nach jüdischen Geschäften, wurden aber überall von den dort anwesenden Personen rausgeworfen (Quelle: Jewish Chronicle 2. Januar 2009).

Auch in Frankreich machen Moslems in diesen Tagen Jagd auf Juden. In Charleroi warfen sie sogar einen Brandsatz auf eine Synagoge (Quelle: DHnet ). Und in der europäischen Hauptstadt Brüssel zogen etwa tausend Moslems auf den Platz der Märtyrer und forderten dort, den Staat Israel und die Juden “zu vernichten”.

Diese Zustände werden derweil von genau den Enschen hervorgerufen, die auch bei jedem Brand sofort “Gegen Nazis” schreien und die mit jedem Wortlaut Toleranz ihrer angeblich friedlichen Kultur fordern. Unsere Leser baten uns, diese Passagen zu veröffentlichen um damit dem Wahnsinn eine offene Prangerstelle zu bieten da deutsche Medien über die Berichterstattung von genau diesen Fällen, nicht viel halten. Im Gegenteil !

Übrigens, ganz nebenbei:
In Brüssel sind 57 Prozent der Neugeborenen Muslime, 33 Prozent der Einwohner der europäischen Hauptstadt sind Moslems ! Noch Fragen ?

Der Leser möge sich selbst ein Urteil bilden ! NOCH sind die Gedanken frei !

Auszüge aus dem angeblich friedlichen Koran !

Jedes mal wenn Diskussionen stattfinden wird beteuert, dass der Islam eine friedliche Religion sei auch wenn das teilweise total im Widerspruch mit Teilen der in Europa ansässigen Gläubigen steht. Selbstverständlich sollte man nicht alle in einen Topf werfen aber die letzten Monate überfluteten uns mit Gewalttaten grausamster Art die von genau diesen Volksgruppen verübt worden sind.

Finden heute irgendwelche Diskussionen statt wird grundsätzlich die friedliche Absicht beteuert und komischerweise wird nirgendwo nachgeprüft wie es eigentlich um den Frieden wirklich steht. Einer unserer Leser bat uns diese Auszüge aus dem Koran samt Stellen öffentlich zu machen um aufzuzeigen was dort teilweise geschrieben steht.

Der Leser möge sich selbst ein Bild und eine Meinung dazu bilden !

1. Aufruf zu Mord, Totschlag, Körperverletzung, Krieg

Sure 2,178
Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.

Sure 2,191
Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

Sure 2,193
Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

Sure 2,216
Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

Sure 2,244
Pa: Und kämpft um Allahs willen!

Sure 4,74
Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

Sure 4,76
Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!

Sure 4,104
Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.

Sure 5,35
Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.

Sure 8,12
Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!

Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

Sure 9,5
Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

Sure 9,36
Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.

Sure 9,111
Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.

Sure 9,123
Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.

Sure 47,35
Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!

2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen

Sure 8,55
Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).
Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.
Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in Acht! Diese Allah verfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!

Sure 98,6:
Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.

3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen

Sure 5,38
Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.

Sure 24,2
Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!

Sure 24,4
Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …

Sure 4,34
Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl

Sure 24,29
Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.

5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz

Sure 2,228
Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]

Sure 4,11
Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.

Sure 9,29
Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten
haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

6. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte

Sure 2,223
Pa: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt.

Sure 4,15
Pa: Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft, (ins normale Leben zurückzukehren)!

Sure 33,36
Pa: Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen.

Sure 33,50
Pa: Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere?) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen.

Sure 60,10
Pa: Die gläubigen Frauen (wörtlich: Sie) sind diesen (wörtlich: ihnen, d.h.den ungläubigen Männern) nicht (zur Ehe) erlaubt, und umgekehrt.

7. Verweigern der Glaubensfreiheit

Sure 2,191
Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.

Sure 2,217
Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.

Sure 47,8
Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!

8. Diverse Suren

Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)

Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“

Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”

Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

Sure 9, 52: “Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“

Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´

Sure 9, 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“

Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“

Sure 47, 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

Sure 5, 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”

© 201Verkackeiert - Der sozialkritische Blog